wpe6.jpg (12880 Byte)  
Vom 24.7.1999 bis zum 30.7.1999 waren wir, (Florian und ich), mit einer Wandergruppe unterwegs von Oberstdorf nach Meran (" Zu Fuß über die Alpen"). Als Betreuer haben uns der Bergführer LUIS, die Wanderführerin CHARLOTTA und von der zweiten OASE-Gruppe der Bergführer STEFAN begleitet und betreut.

Zum Ablauf dieser Wanderung möchten wir Dir folgendes aus unserer Sicht mitteilen:
Diese Wanderung war für uns die Begeisterung pur!
Bild 1
Vollbild (108 KB)
Bild 3
Vollbild (103 KB)
Wir haben auf dieser Bergwanderung das erlebt, was wir uns für diese Woche erwartet hatten: schönes Wetter, Ausspannen vom Alltag, körperliche Betätigung, Hüttenromatik, das Erleben der herrlichen Alpennatur, Geselligkeit, Zusammenleben in einer Gruppe fremder Menschen, Ausloten von Grenzen.
Die Schwierigkeit der Bergwanderung war für uns das richtige Maß, und hier möchten wir uns nochmals bei unseren Begleitern recht herzlich bedanken, denn alleine hätten wir diese Bergwanderung nicht geschafft (Seescharte)! Unsere Begleiter waren sehr einfühlsam und waren zu jeder Zeit in der Lage uns das Gefühl zu vermittetteln, daß wir diese Wanderung ohne Schaden überstehen. Auch wenn die Wanderung durchs Zamser Loch auf die Larcher-Alm etwas ausgedehnt war, waren wir von unserer Kondition nicht überfordert. Für uns war es der schönste Tag.
 
Bild 4
Vollbild (99 KB)
Bild 2
Vollbild (106 KB)
Bild 5
Vollbild (78 KB)
Die Unterbringung und das Essen auf den Hütten und in den Gaststätten übertraf unsere Erwartungen bei Weitem.Unsere Begleiter hatten stets ein offenes Ohr für die Gruppe und den Einzelnen und hatten stets unser Wohl im Auge. Die Erklärungen waren auf jeden Fall ausreichend. Die Führung war sicher und profimäßig.
Zum Schluß wäre noch anzumerken, daß uns die Fahrkünste des Busfahrers auf der Fahrt von Meran nach Oberstdorf auf keinen Fall beeindruckt haben. Zu dichtes Auffahren auf den Vordermann, Bedrängen anderer Verkehrsteilnehmer und Überholen im Überholverbot können einer solch gelungen Bergwanderung schnell ein jähes Ende bereiten.

 

Tschüß, bis zum nächsten mal